Das Orchester zum Anfassen


home | Das Orchester zum Anfassen | Teilnehmer | Im Soundkauf-Store |
Idee-Geschichte
Zielgruppen
Musik zum Anfassen an der Musikuniversität
Orchester zum Anfassen
Oper zum Anfassen
Sonderprojekte
Auszeichnungen
Kontakt, Impressum, Links
  • englishenglish


  • Projekte


    2016 - 2017



    2014 - 2015



    2012 - 2013



    2010 - 2011



    2009 - 2010



    2008 - 2009



    2007 - 2008



    2006 - 2007



    2005 - 2006



    2004 - 2005



    2003 - 2004


    Im Soundkauf-Store



    ein Musik- und Kulturvermittlungsprojekt für Lehrlinge
    von Jugend am Werk - Lehrbetrieb Moderne Berufsausbildung - „Industriekaufleute“
    Louis-Häfliger-Gasse 6, 1210 Wien

    Projektpartner:
    Kultur Kontakt Austria - http://kulturkontakt.or.at/
    Jugend am Werk - http://jaw.at
    Musik zum Anfassen

    Termine:
    Kick off - Projektvorstellung: 19.1.15, 10.00 Uhr
    Workshops: 10.2.15 / 11.2.15 / 12.2.15 jeweils von 9 - 16 Uhr
    in Planung
    22.4.15 Probe NN
    23.4.15 Präsentation 70 Jahre Jubiläumsfeier „Jugend am Werk“ Wiener Rathaus

    Team und Konzept:
    Dietmar Flosdorf - (Musik zum Anfassen)
    John Sass Tuba - Tuba
    Flip Philipp-Pesendorfer - (Wiener Symphoniker)

    Projektbeschreibung:
    Anliegen des Projektes „Im Soundkauf-Store“ ist es im gemeinsamen Dialog die Lebenswirklichkeiten, Arbeitswelten und - umfelder von Musikern denen von Lehrlingen der Sparte „Industriekaufleute“ gegenüber zu stellen. Ähnlichkeiten und Unterschiede in den Berufsbildern als „Käufer“ und „Verkäufer“ bzw. Vermarkter ihrer eigenen Produkte - Werkstoffe und Materialien bzw. Kompositionen, Klänge und Töne - sollen dabei herausgearbeitet werden.
    Im Mittelpunkt stehen dabei die vielfältigen Betätigungsfelder und der kreative Umgang mit diesen, wie sie der Musiker der Wiener Symphoniker Philipp Pesendorfer als Komponist, Arrangeur, Improvisator, Jazzer und klassischer Schlagzeuger, sowie der Tubist Jon Sass und der Bratschist Dietmar Flosdorf leben.
    Durch die Entwicklung einer eigenen „Komposition“ werden im gemeinsamen Agieren miteinander, unter Verwendung der im jeweiligen eigenen Berufsfeld verwendeten Arbeitsmaterialien und Gegenständen, die Lebenswirklichkeiten des Anderen erlebbar und spürbar. Das Projekt soll in eine öffentliche Abschlusspräsentation münden. Die Vorbereitung darauf, die Einstudierung der entstandenen „Komposition“ und das letztendlich gemeinsam als Team auf der Bühne stehen, lassen menschliche Begegnungen entstehen, die über das reine „über die Schuler schauen“ hinausgehen und in die Zukunft hineinwirken.
    Der im Rahmen des Projekts geplante Besuch einer Orchesterprobe der Wiener Symphoniker im Wiener Musikverein oder Wiener Konzerthaus runden das Projekt ab.


    Zielgruppen


    Jugendliche | Erwachsene | Behinderte |